Wohngebäudeversicherung | Günstige Prämien und Leistungen

von | 30 Mai 2024 | Versicherungen

Wussten Sie, dass eine Wohngebäudeversicherung ab 6,82 € pro Monat verfügbar ist? Sie schützt Hausbesitzer vor Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Für Bauherren ist eine Feuerrohbauversicherung ratsam. Sie ist oft gratis und wird automatisch zu einer Wohngebäudeversicherung, wenn das Haus fertig ist.

Der Versicherungsschutz deckt das Gebäudedach, Wände, Türen, Fenster und fest eingebautes Inventar. Zusätzlicher Schutz kann für Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, Erdbeben und Schneedruck hinzugefügt werden.

Mit zunehmenden Extremwettern und Klimaproblemen wird der Schutz durch eine umfassende Versicherung essenzieller. Wählen Sie sorgfältig, um Ihr Heim ideal zu schützen.

Wichtige Erkenntnisse

  • Feuer und Blitzschlag zählen zu den versicherten Gefahren einer Wohngebäudeversicherung.
  • Schäden durch Löschwasser und Ruß werden je nach Tarif übernommen.
  • Elementarschäden wie Überschwemmung und Erdbeben können separat versichert werden.
  • Erweiterter Versicherungsschutz kann zusätzlich für Glasbruch und Photovoltaikanlagen abgeschlossen werden.
  • Die Mindestlaufzeit beträgt in der Regel ein Jahr, mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist.

Warum eine Wohngebäudeversicherung wichtig ist

Für Hausbesitzer ist eine Wohngebäudeversicherung von essentieller Bedeutung, da sie vor hohen Schadenskosten schützt. Etwa 22,7 Millionen Wohngebäude in Deutschland sind durch solche Versicherungen abgedeckt. Diese Policen schützen das Hauptgebäude, Nebengebäude und fest installierte Objekte.

Vor allem Elementarschäden können die Kosten rapide in die Höhe treiben. Daher ist ein umfassender Versicherungsschutz unverzichtbar.

Schutz vor finanziellen Risiken

Die Wohngebäudeversicherung tritt bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser oder Sturm ein. Zum Beispiel wird bei einem Brand das Haus in Neuwertqualität wieder aufgebaut. So bekommt der Versicherte ein ähnliches Neues, alle Kosten eingerechnet.

Die Kosten bei einem Feuerschaden sind oft sehr hoch, was diesen Schutz unerlässlich macht.

Unverzichtbar für Hausbesitzer

Sichern Hausbesitzer ihr Zuhause ab, ist das besonders wichtig in Klimawandelzeiten. Die steigenden extremen Wetterereignisse machen Versicherungen wie die gleitende Neuwertversicherung unentbehrlich. Diese schützt Häuser gemäß der aktuellen Entwicklung der Baupreise.

Über 50% aller Schadenszahlungen entfallen auf Leitungswasserschäden. Diese könnten durch veraltete Rohre sogar zunehmen.

SchutzumfangBeispielhafte Kosten pro JahrErweiterungsmöglichkeiten
Basisdeckungen für Feuer, Sturm, Leitungswasser400-500 EuroGlasbruch, Photovoltaik, Wärmepumpenversicherung
Schutz bei ElementarschädenZusatzkosten je nach RisikoStarkregen, Hochwasser, Erdbeben

Grundschutz der Wohngebäudeversicherung

Der Grundschutz einer Wohngebäudeversicherung schützt Hausbesitzer vor den häufigsten Risiken. Dazu gehören Feuer- und Blitzschäden, Schäden durch Leitungswasser, sowie Sturm- und Hagelschäden. Die Wohngebäudeversicherung spielt eine zentrale Rolle bei der Absicherung gegen diese Gefahren.

Feuer und Blitzschlag

Eine Feuerversicherung im Grundschutz der Wohngebäudeversicherung deckt Brand- und Blitzschäden ab. Das beinhaltet direkte Brandfolgen und indirekte Schäden, etwa durch Blitzüberlastungen in der Elektrik. Es ist kritisch, sich vor diesen Gefahren zu schützen, um finanzielle Einbußen zu vermeiden.

Schäden durch Leitungswasser

Leitungswasserschäden entstehen oft durch Rohrbrüche oder Undichtigkeiten. Sie können die Bausubstanz und Einrichtungen stark beschädigen. Die Versicherungen übernehmen Reparaturkosten und die Wiederherstellung der Schäden. Durch regelmäßige Inspektion der Wasserleitungen lässt sich das Risiko senken.

Sturm- und Hagelschäden

Der Grundschutz versichert Sturmschäden ab Windstärke 8, was 62 bis 74 km/h entspricht. Das schließt Schäden durch fallende Äste oder umstürzende Bäume mit ein. Hagelschäden führen zu großen Schäden an Dach und Fassade. Ein gut instand gehaltenes Gebäude mindert das Sturmschadenrisiko.

Zusatzbaustein Elementarschutz gegen Naturgefahren

Entwicklungen wie extremes Wetter erfordern spezielle Maßnahmen. Daher gibt es den Elementarschutz. Er schützt vor Naturgewalten wie Starkregen, Hochwasser und Erdbeben. Diese Ergänzung zur Wohngebäudeversicherung minimiert das finanzielle Risiko naturbedingter Schäden deutlich.

Deckung bei Starkregen und Rückstau

Starkregen und Rückstau sind abgedeckt. Ein Schadensbeispiel zeigt, wie vielfältig die Kosten sein können:

SchadenKosten (Euro)
Trocknung3,400
Stromkosten300
Erstmaßnahmen700
Türen und Zargen1,500
Kellerfenster1,500
Malerarbeiten1,200
Lichtschacht1,500
Gesamtkosten9,100

Je nach Vertrag fällt eine Selbstbeteiligung an. Diese bewegt sich bei der Wohngebäudeversicherung zwischen 500 und 5,000 Euro. In der Hausratversicherung sind es 250 bis 1,500 Euro. Die Höhe variiert mit dem Versicherungstarif und der Lage des Gebäudes nach ZÜRS-Zonen.

Schutz gegen Hochwasser und Erdbeben

Der Schutz umfasst auch das Hochwasser und Erdbeben. Ein Eigenanteil an den Kosten ist zu leisten. Falls das Haus durch diese Naturgewalten stark beschädigt wird, erstattet die Versicherung die Reparatur- oder Neubaukosten.

Auch aus ökonomischer Perspektive lohnt sich der Schutz. Die Kosten sind berechenbar und meist niedrig im Gegensatz zu möglichen Schäden. Speziell mit Beiträgen für gefährdete Zonen, wie ZÜRS-Zone 4, bleibt der Schutz bezahlbar und nötig. In Deutschland sind nur 50% aller Gebäude ausreichend versichert. Ein umfassender Versicherungsschutz beruhigt daher viele Eigenheimbesitzer.

Erweiterter Versicherungsschutz

Ein erweiterter Versicherungsschutz geht über die grundlegenden Risiken hinaus. Er deckt spezifische Bedürfnisse ab. Bei vielen ist die Glasbruchversicherung beliebt. Zudem gibt es spezielle Absicherungen für Photovoltaikanlagen.

Glasbruchversicherung

Die Glasbruchversicherung schützt vor den Kosten, wenn Glasscheiben zerbrechen. Fenster und Türen fallen darunter, sowie fest verbautes Glas. Sie deckt Glasbruchschäden durch Hagel, Vandalismus und andere.

Absicherung für Photovoltaikanlagen

Solar- und Photovoltaikanlagen sind in modernen Gebäuden entscheidend. Das beinhaltet Wetter- und technische Schäden, sowie Ausfälle des Ertrags.

Mit dieser Absicherung schützen Sie nicht nur Ihr Gebäude, sondern auch die Investition in erneuerbare Energien. Es bietet finanziellen Schutz und hilft, den Wert Ihrer Immobilie langfristig zu erhalten.

Ausschlüsse der Wohngebäudeversicherung

Die Versicherungsbedingungen einer Wohngebäudeversicherung können spezifische Klauseln enthalten, die Ihren Schutz begrenzen. So könnten diese beispielsweise Schäden durch Krieg oder innere Unruhen nicht abdecken. Auch Reaktorunfälle im Bereich Kernenergie führen zu Leistungsausschlüssen.

Ein zentraler Versicherungsausschluss umfasst Deckungen wie Kleidung oder Elektronik, die gesondert abgesichert sein müssen. Zusätzlich sind Elementarschäden wie Überschwemmungen oder Erdbeben nicht automatisch versichert. Dafür sind meist separate Vereinbarungen nötig.

Nicht zu unterschätzen ist der Einfluss von Vereinbarungen zur groben Fahrlässigkeit auf die Leistungen. Bei grober Fahrlässigkeit oder vorsätzlichem Handeln kann die Entschädigung gekürzt oder gestrichen werden. Eine angemessene Kürzung der Entschädigung bei grober Fahrlässigkeit ist dann üblich.

Im Falle von Vorsatz wird die Versicherung automatisch aufgehoben, falls es ein rechtskräftiges Urteil gibt. Auch der Versuch einer arglistigen Täuschung führt zur Nicht-Leistung des Versicherers.

BedingungEinschränkung
KriegNicht abgedeckt
KernenergieKomplett ausgeschlossen
ElementarschädenErfordert separate Vereinbarungen
HausratNicht Teil der Gebäudeversicherung
VorsatzAutomatischer Ausschluss bei rechtskräftigem Urteil

Die Distanzierung von Leistungen gilt auch, wenn Repräsentanten des Versicherungsnehmers handeln. Die Wohngebäudeversicherung schützt so vor Zahlungsausfall durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Handlungen Dritter. Der Versicherungsschutz durch Policenbedingungen ermöglicht es, Missbrauch und ungerechtfertigte Ansprüche zu vermeiden.

Prämien und Beitragsberechnung

Die Versicherungsprämie für Wohngebäude ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören der Gebäudetyp und die Bauart. Hinzu kommen individuelle Zuschläge. Diese Aspekte beeinflussen nicht allein den Preis. Sie bestimmen auch die Gesamtkosten der Versicherung für den Käufer.

Faktoren, die den Beitrag beeinflussen

  • Der Anpassungsfaktor besteht aus 80% des Baupreisindex und 20% des Tariflohnindex.
  • Die Bauklassen basieren auf Dach- und Wandmaterialien und geben Rückschlüsse auf das Brandrisiko.
  • Gebäude der Klasse III, vorrangig mit Holzstrukturen, tragen höhere Brandrisiken.
  • Zuschläge erfolgen für spezifische Gebäudemerkmal wie Bauklasse III (0,8 Promille), inaktive Nutzung (0,6 Promille) oder Inhouse-Pools (0,15 Promille).
  • Bestimmte Klauseln, z.B. Klausel 7160 über Blitzschaden, erhöhen den Zuschlag um 0,05 Promille.
  • Rabatte sind möglich bei langen Verträgen, Selbstbeteiligung, Neubauten und bei Mehrfamilienhäusern.

Kostenbeispiele

GebäudetypBasis Beitragssatz (Promille)Zuschläge (Promille)Gesamtbetrag (Promille)Beispielhafte Versicherungsprämie (EUR)
Bauartklasse III0,850,81,65990
Nicht ständig benutzte Gebäude0,850,61,45870
Gebäude mit Schwimmbad0,850,751,6960

Die Beispiele zeigen, dass viele Faktoren die Kosten beeinflussen. Daher variieren die Preise stark. Es ist wichtig, die Kosten für jede Situation genau zu überprüfen.

Wie sich die Prämie optimieren lässt

Die Kosten für eine Wohngebäudeversicherung zu senken, beginnt mit ihrer Anpassung an den Baupreisindex. Diesen Index berechnet das Statistische Bundesamt regelmäßig neu. Deshalb ist es ratsam, Angebote zu vergleichen und vorbeugende Maßnahmen zu treffen.

Vergleich verschiedener Tarife

Ein detaillierter Tarifvergleich zeigt, welcher Anbieter günstigere Bedingungen vorhält. Ist ein Gebäude älter, spielen spezielle Vereinbarungen oft eine wichtige Rolle. Sie waren in den letzten 35 Jahren besonders vorteilhaft für Hausbesitzer und Wohnungsgemeinschaften.

Es gibt verschiedene Schadensarten, die die Höhe der Beiträge beeinflussen. Ein Beispiel sind Schäden durch Leitungswasser. Jährlich verursachen sie in Deutschland mehr als eine Million Fälle und steigern die Versicherungskosten.

Risikominderung durch Prävention

Um langfristig weniger für die Versicherung zu zahlen, sind Präventionsmaßnahmen wichtig. Neue Gebäudetechnik, vor allem bei elektrischen Elementen, kann das Risiko verringern. Dies wiederum reduziert die Prämie. Es ist auch vorteilhaft, das Gebäude regelmäßig prüfen zu lassen.

Bestimmte Bauvorschriften einzuhalten und in zusätzliche Versicherungen zu investieren, hilft ebenfalls. Beispielsweise durch Versicherungen, die bei Betriebsausfällen einspringen. Die Möglichkeit, online Einsicht ins Grundbuch zu nehmen, sichert weitere wichtige Informationen.

Laufzeit und Kündigung der Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherungen erstrecken sich oft über Jahre. Nach Ablauf verlängern sie sich meist automatisch, wenn keine Kündigung vorliegt. Es gilt, die genauen Vertragsdetails und die Kündigungsfrist im Blick zu haben.

Mindestlaufzeit und automatische Verlängerung

Ein Vertrag für Wohngebäude läuft üblicherweise mehrere Jahre. Ohne Kündigung verlängert er sich automatisch. Spätestens drei Monate vorher müsste man kündigen. Andernfalls verlängert sich der Vertrag für ein weiteres Jahr.

Kündigungsfristen und -modalitäten

Eine Wohngebäudeversicherung kann mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten beendet werden. Unplanmäßige Kündigungen erfordern, falls ein Schaden vorliegt oder der Beitrag steigt, nur einen Monat.

Es ist ratsam, die Verträge jährlich zu überprüfen. So sieht man, ob Kündigungsmöglichkeiten bestehen.

„Die Beitragserhöhungen im Jahr 2023 betrugen im Durchschnitt 16 Prozent, bedingt durch steigende Neubauwerte aufgrund von Inflation und höheren Baupreisen.“

Beim Verkauf des Hauses übernimmt der neue Besitzer die Versicherung. Er kann aber innerhalb eines Monats außerordentlich kündigen. Eine Selbstbeteiligung von 500 Euro kann dazu dienen, seltener Schadenskündigungen zu bearbeiten.

KündigungsgrundKündigungsfrist
Reguläre KündigungDrei Monate zum Vertragsende
Außerordentliche Kündigung (Schadensfall)Ein Monat nach Schadensfall
Außerordentliche Kündigung (Beitragserhöhung)Ein Monat nach Benachrichtigung
EigentümerwechselEin Monat nach Eintrag ins Grundbuch

Sonderschutz für Neubauten: Feuerrohbauversicherung

Eine Feuerrohbauversicherung schützt Neubauten in der Bauphase. Feuer und Blitzschlag verursachte Schäden werden so abgedeckt. Dies ist gerade in der Bauphase wichtig. Denn die Gefahr von Bränden ist dann erhöht. Diese spezielle Versicherung ist oft kostenfrei. Sie wandelt sich nach Hausfertigstellung in eine Wohngebäudeversicherung.

Absicherung während der Bauphase

Die Feuerrohbauversicherung schützt vor allem während des Baus. Gefahren durch Feuerereignisse werden somit minimiert. Ohne diesen Schutz könnten große finanzielle und zeitliche Einbußen entstehen.

Übergang in die Wohngebäudeversicherung

Ist der Bau fertig, erfolgt in der Regel ein automatischer Übergang. Die Feuerrohbauversicherung wird zur Wohngebäudeversicherung. So ist das Gebäude nach Abschluss vor zahlreichen weiteren Gefahren versichert. Zusätzliche Kosten fallen dabei nicht an.

MerkmalFeuerrohbauversicherungWohngebäudeversicherung
Abgedeckte GefahrenFeuer, BlitzschlagFeuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Elementarschäden
BauphaseJaNein
Nach FertigstellungAutomatische ÜbergangsregelungJa
PrämienkostenOft kostenlosJe nach Deckungsumfang

Bedeutung von Deckungsumfang und Versicherungssumme

Ein umfassender Schutz für Ihr Wohngebäude erfordert den richtigen Deckungsumfang und eine passende Versicherungssumme. Sie bestimmen, wie effektiv versicherte Risiken und deren Schäden abgedeckt sind.

Versicherte Risiken und Schäden

Die möglichen Risiken, die eine Versicherung abdeckt, hängen vom Vertrag ab. Zum Beispiel deckt eine Privathaftpflichtversicherung Schadensfälle bis zu 50 Millionen Euro ab. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung bietet sogar Schutz bis zu 100 Millionen Euro.

Angemessene Versicherungssumme wählen

Es ist entscheidend, die richtige Summe zu wählen, um eine Unterdeckung zu vermeiden. Ist die Versicherungssumme zu niedrig, wird im Schadensfall nur ein Teil der Kosten ersetzt. Viele Versicherungen raten dazu, bei der Unfallversicherung das Sechs-, Fünf- und Vierfache des Jahresbruttolohnes zu berücksichtigen.

Bei Berufsunfähigkeitsversicherungen sollte die Leistung zwischen 70 und 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens liegen. Diese Schritte helfen, ausreichend abgesichert zu sein.

VersicherungstypDeckungssummeEmpfehlungen
Privathaftpflichtversicherung5 Mio. € – 50 Mio. €Angepasst an die individuellen Bedürfnisse
Kfz-Haftpflichtversicherung50 Mio. € – 100 Mio. €Höchstmöglicher Schutz
Hausratversicherung100.000 € – 1.000.000 €Je nach Tarifvereinbarung
RechtsschutzversicherungBis 1.000.000 €Weitreichender Schutz
UnfallversicherungSechs-, Fünf-, Vierfaches des JahresbruttolohnesAnhand des Alters berechnen

Es gilt, sich auch über Wertsteigerungen im Klaren zu sein. Die Versicherungssumme muss durch den Neuwert und den Baupreisindex aktualisiert werden. Zwischen 2015 und 2024 stieg der Neubauwert kontinuierlich an.

Zum Beispiel wuchs der Neubauwert von 327.575 Euro 2015 auf 533.625 Euro in 2024 an. Diese Erhöhungen zeigen, wie wichtig regelmäßige Anpassungen der Versicherungssumme sind.

Wann übernimmt die Wohngebäudeversicherung keine Kosten

Die Kostenübernahme bei Schäden ist nicht immer garantiert. Leistungsausschlüsse und nicht versicherte Ereignisse sind entscheidend. Schäden durch grobe Fahrlässigkeit oder Verschleiß werden oft ausgeschlossen. Auch Naturkatastrophen wie Überschwemmungen und Erdbeben sind meist nicht versichert, es sei denn, man hat eine spezielle Zusatzversicherung.

SchadensursacheLeistungsausschluss
Grobe FahrlässigkeitJa
Normale VerschleißerscheinungenJa
Vandalismus durch VersicherungsnehmerJa
Sturmschäden unter Windstärke 8Ja
Überschwemmungen und Erdbeben ohne ZusatzschutzJa

Bestimmte Schadensereignisse sind im Versicherungsschutz nicht inkludiert. Der Ausfall solcher Versicherungen kann den Hausbesitzer finanziell schwer treffen. Es ist wichtig, ergänzende Versicherungen, wie die Elementarschadenversicherung, abzuschließen, um vollständig geschützt zu sein. Im Fall einer Leistungsverweigerung durch die Versicherung sollte man die Begründung sorgfältig prüfen. Nicht gerechtfertigte Entscheidungen könnten Anlass zu rechtlichen Schritten geben.

„Beschwerden bei Leistungsverweigerung oder -kürzung können beim Ombudsmann eingereicht werden, dessen Entscheidung bis zu einem Streitwert von 10.000 Euro bindend ist.“

Wohngebäudeversicherung im Klimawandel

Der Klimawandel beeinflusst die Wohngebäudeversicherung erheblich. Nach Angaben des GDV könnten die Kosten für Wohngebäudeversicherungen in Deutschland in den nächsten zehn Jahren deutlich steigen. Dies wäre der Fall, wenn Schutzmaßnahmen gegen Klimafolgen nicht verstärkt werden. Eine Verdoppelung der Prämien wäre möglich.

Die Zerstörung durch Naturkatastrophen wird durch das Beispiel der Ahrtal-Flutkatastrophe 2021 klar. Hier entstand ein Schaden von 8,5 Milliarden Euro. Diese Ereignisse zeigen die Notwendigkeit, Versicherungsschutz an die Klimaveränderungen anzupassen. Mit zunehmenden Bautätigkeiten in Risikogebieten steigt das Schadensrisiko weiterhin.

Ein wichtiges Thema ist die Stop-Loss-Regelung in der Debatte um verbesserten Schutz. Diese Regel schlägt vor, dass der Staat Schäden ab einer bestimmten Höhe übernimmt. Besonders bei außergewöhnlichen Katastrophen mit hohem Schaden, über 30 Milliarden Euro. Es wird außerdem empfohlen, ein Naturgefahrenportal auf Bundesebene zu schaffen. Dies soll das Risikobewusstsein stärken und präventive Maßnahmen unterstützen.

Die Versicherungswirtschaft ruft zu Maßnahmen wie einem Baustopp in Überschwemmungsgebieten auf. Ebenso soll eine Klima-Gefährdungsbeurteilung bei Baugenehmigungen eingeführt werden. Nur so lassen sich der Prämienanstieg und die daraus folgenden Belastungen verhindern.

Ihr Ansprechpartner

Volkan Babur

Hallo, ich bin Volkan Babur. Gerne berate ich Sie rund um das Thema Versicherungen. Kontaktieren Sie mich!


Telefon: 040 23969490-0

Mobil & WhatsApp: 0172 2421111

E-Mail: info@volfair-versicherung.de

Ausgezeichnet
Basierend auf 40 Bewertungen
Achooo5146
Achooo5146
29 August 2023
Ich hatte das Vergnügen, mit Volfair zusammenzuarbeiten und war sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Der Kundenservice war hervorragend, die Produkte waren fair bepreist, und die Abwicklung meines Versicherungsantrags verlief schnell und effizient. Ich kann dieses Unternehmen uneingeschränkt empfehlen und würde jederzeit wieder mit ihnen zusammenarbeiten.
Aycin Ucar
Aycin Ucar
29 August 2023
Volfair hat mich in jeder Hinsicht beeindruckt. Ihr Kundenservice ist erstklassig. Sie haben mir geholfen, die perfekte Versicherungslösung für meine Bedürfnisse zu finden. Die Prozesse waren transparent und effizient, was meine Erfahrung insgesamt sehr angenehm machte. Ich fühle mich gut versichert und bestens betreut. Vielen Dank, Volfair!
Ali Dertli
Ali Dertli
29 August 2023
Ein sehr netter und guter Berater was komplett mit Versicherungen zutun hat. Herr Babur bringt sehr viel wissen im Bereich Versicherung mit und kundenfreundlich. Meine ganze Familie ist bei dem Herr Babur versichert.
Sara Gold
Sara Gold
29 August 2023
Langjährige und zufriedene Kundin im geschäftlichen und privaten Bereich. Herr Babur ist IMMER erreichbar und sein Kaffee ist auch sehr lecker 🙂
Saha
Saha
25 August 2023
Ich wurde von Volfair, namentlich von Herrn Volkan Babur, bei der Suche nach verschiedenen Versicherungen betreut. Dabei ist von Anfang an hervorzuheben, dass Herr Babur mir keinen Strauß an Versicherungen angeboten hat, sondern sich ganz speziell auf die von mir angefragten Versicherungen konzentriert hat. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, zu irgendetwas gedrängt zu werden und habe mich dauerhaft wohl gefühlt. Die Beratung war äußerst kompetent, geduldig und freundlich. Von meinen 1.000 Fragen konnte er lediglich eine nicht auf Anhieb beantworten, hat das offen zugegeben, sich beim Versicherer erkundigt und die Frage ebenso kompetent beantwortet wie alle anderen. Ehrlichkeit und Vertrauen finden sich in der Finanzbranche immer weniger - umso glücklicher bin ich, dass ich an Herrn Babur geraten bin. Die perfekte Beratung lässt sich nur noch durch eine gleichwertige Betreuung toppen. Klare Empfehlung!
Markus Bloching
Markus Bloching
31 Juli 2023
Bester Service und professionellste Versicherungsberatung auf höchstem Niveau. Ich bin mehr als zufrieden! Danke!
Alik Bagdasaryan
Alik Bagdasaryan
24 Juli 2023
Super kompetente Beratung!! Schneller Service immer erreichbar einfach super !!👍🏼
Mahan Hamidi
Mahan Hamidi
21 Juli 2023
Mega! Sehr zuverlässig, ehrlich und schnell in der Bearbeitung.
Eren Babur
Eren Babur
20 Juli 2023
Ich war vor kurzem vor Ort um meine Rentenversicherung abzuschließen und bekam eine super kompetente und gute Beratung!!! Keine Frage wurde unbeantwortet gelassen und wurde bis zum Ende besprochen. Immer wieder gerne!